Vitamin C - Hochdosis-Infusionen

Vitamin C ist an vielen lebenswichtigen Stoffwechselschritten beteiligt und das effektivste physiologische Antioxidanz im Blut. Oxidativer Stress induziert einen Vitamin-C-Mangel, dies verstärkt die Entzündung und stört vor allem die Immun-, Nerven-, Knochen-, Haut- und Bindegewebefunktion.

Vitamin C stimuliert die Thymusdrüse und damit die Bildung von Abwehrzellen , die besonders bei Viruserkrankungen wichtig sind.

Vitamin C wird zum Aufbau vieler Hormone im Gehirn benötigt. Es spielt eine regulierende Rolle im Gehirnstoffwechsel und beeinflusst dadurch die Stressantwort des Körpers.

Vitamin C ist unentbehrlich für die Herstellung von Bindegewebefasern wie Kollagen, Elastin und anderen Bindegewebsmolekülen. Es ist notwendig für die Herstellung und die Instandhaltung von Gefäßwänden und Knorpel.

Vitamin C Mangel führt unter anderem zu Beschädigungen und Rissen in den Wänden von Arteriolen, Arterien und Herzkranzgefäßen und zu zunehmenden arteriosklerotischen Veränderungen der Wände dieser Blutgefäße.

Vitamin C ist das wichtigste wasserlösliche Antioxidans im Körper, das unter anderem die Herzkranzgefäße gegen Schädigung durch freie Radikale schützt. Auch dadurch beugt Vitamin C weiteren Gefäßwandschäden vor.

Vitamin C fördert die Umwandlung von Cholesterin in Gallensäuren; auf diese Weise ist Vitamin C imstande, einen erhöhten Cholesteringehalt des Blutes zu senken . Andererseits kann Vitamin C den Spiegel des "guten" Cholesterins im Blut anheben. Beide Prozesse werden als günstig für Herz und Blutgefäße angesehen.

Vitamin C fördert außerdem die Auflösung arteriosklerotischer Ablagerungen , die auf der Innenseite der Gefäßwände entstanden sind.

Vitamin C schützt vor "Freien Radikalen"

Freie Radikale sind aggressive und sehr reaktionsfreudige Substanzen, die durch körpereigene Stoffwechselprozesse entstehen oder im Organismus durch zugeführte chemische Substanzen (Rauch) bzw. Strahlen gebildet werden.

Der Organismus verfügt über unterschiedliche sogenannte "antioxidative" Schutzsysteme, die diese freien Radikale sofort wieder auffangen und vernichten. Unter bestimmten Bedingungen (Strahlenbelastung, Entzündungen) ist die Bildung freier Radikale so stark erhöht, dass die normalen Konzentrationen der körpereigenen Schutzsysteme nicht ausreichen. Dann können freie Radikale große Schäden anrichten. Sie schädigen z.B. Zellwände, das Erbgut und wichtige Eiweißverbindungen in der Zelle. Die Folge sind oft degenerative Veränderungen und beschleunigte Alterungsprozesse.

Vitamin C ist das stärkste wasserlösliche Antioxidans im Körper zum Schutz vor „Freien Radikalen“

Vitamin C unterstützt eine Vielzahl anderer Enzyme im Körper, die bei biologischen Prozessen wie Entgiftung, Fettstoffwechsel usw. maßgeblich beteiligt sind.

Vitamin C unterstützt die Wirkung anderer Nahrungsstoffe.

Vitamin C wirkt Aufnahme-fördernd auf die Vitamine A, E, B3, B5, B6 und auf die Mineralstoffe Calcium, Eisen, Kobalt, Kupfer und Natrium. Vor allem beim Eisen ist Vitamin C besonders wirksam.

Indikationen

  • Infektanfälligkeit
  • Verminderte Leistungsfähigkeit, Müdigkeit, Stress
  • Virale und bakterielle Infekte
  • Pilze im Verdauungstrakt
  • Begleitende Therapie bei bösartigen Erkrankungen
  • Operationsvorbereitung des Immunsystems
  • Begleittherapie in den Intervallen von Chemotherapie oder Strahlentherapie
  • Krebsnachsorge
  • Wundheilungsstörungen
  • Verbesserung des Heilungsverlaufes nach schweren Erkrankungen und nach Operationen
  • Behandlung chronischer Schmerzen
  • Rheuma
  • Asthma bronchiale und chronische Bronchitis
  • Allergien
  • Senkung von Blutfett und Blutcholesterin
  • Angina pectoris (auch zur Vorbeugung)
  • Durchblutungsstörungen des Gehirns
  • Thrombose und Embolie Gefährdung
  • Vorsorge und Therapie von Belastungen mit Umweltgiften, Schwermetallen und Lebensmittelzusatzstoffen
  • Alkoholentzug
  • Raucherkur / Nikotinentzug